Asien map

17'007 km's

998 hours

↗ 137'584 hm

The asian plan.
  •   2. HK - Frauenfeld
  •   1. Capetown - Kampala
Africa map

17'007 km's

998 hours

↗ 137'584 hm

The african plan.
  29. March 2015 - Arrived back home and stay a bit.
Abschieds Festival im Talacker
◴ 12. März 2014 by Matthias Christen
Auswahl für den mobilen Kleiderschrank
Abschied
Zwei Festbänke ergänzten unsere WG perfekt, um damit den Geburtstag von Michi und mein Abschied mit Speis und Trank zu zelebrieren. Salat, Fleischkäse und ordentlich Wein sorgten für eine lustig, fröhliche Stimmung in unserer Runde. Wie vielleicht aus unserer WG Zeit bekannt, sind die über uns lokalisierten Nachbarn etwas feinhörig. So landete prompt nach unserer Ankündigung per Zettel an der Tür eine klare Botschaft neben unserem. Wurde das Design von einem Wahlkampfplakat kopiert? Die Namen fehlten und der Zettel wurde mit Word verfasst. Dies machte es unmöglich, Kommentare zum Text und Vorschläge an die Redaktion zu senden. Janu, schlussendlich kam die Polizei dann doch nicht.

Mir blieb nach den Festlichkeiten noch ein Tag und mein Zimmer stand noch voll mit unverpacktem Reisegepäck. Ich weis inzwischen was ungefähr für eine Radreise benötigt wird und versuche jedes Mal das Equipment zu optimieren, um die Taschen nicht schon zu Begin prall gefüllt zu haben. Nun hängen sie am Velo und wie vermutet sind sie prall gefüllt. Küche, Zelt, Schlafmatte, Laptop, Wäsche für eine Woche, die wohl meistens zwei Wochen getragen wird, Kamera, Stirnlampe, Ersatzteile (inkl. Göttlich gesegneten Speichen*) und und und...Für die Gewichtinteressierten: Fahrrad 17kg, Gepäck gewogen am Flughafen 24kg und ich im Moment noch 70kg (Mein Gewicht zu veröffentlichen gehört wohl zum neuen Trend „Quantify yourself“ dazu) und Essen ca. 6kg inkl. Wasser. Ich habe noch nicht ausgerechnet welche Mengen an Nuddeln ich essen muss, um damit 80 – 100km pro Tag zu bewältigen: Mein Magen wird das für mich Messen und mir melden wenn die Energiezufuhr nicht ausreichend ist. Ich brauche dazu nicht einmal eine App. Wie schön.

Schlussendlich ist alles heil in Kapstadt angekommen, mein Fahrrad erst am nächsten Tag und mein wasserdichter Wassersack wurde mit ein paar Luftlöcher versehen. Man sollte ihn wohl nicht als Reisetasche missbrauchen. Janu, der Wetterbericht spricht von Sonne für die nächsten Tage. Das bewegte mich noch nicht um Flicke anzubringen. Werde es wohl irgendwann bereuen. Bleiben darf ich in Südafrika bis zu meinem Geburtstag, dass sagt der Eintrittsstempel im Pass, der mir nach ein Viertelstunde in den Pass gedrückt wurde. Der Zöllner und seine Kollegen waren Feuer und Flamme sich meine Routenpläne anzuhören. Schlussendlich galt ich als verrückt, aber durfte passieren.

Ich freue mich bald los strampeln zu können und die Tage wieder komplett draussen zu verbringen.

Lieber Gruss aus Swellendam, 12. März 2014

* In Frauenfeld lebt ein zweiter Matthias Christen. Er erhielt meine Ersatzspeichen. Nach einem Telefonat mit seiner Frau, die ein unausgesprochenen Drang zum Erzählen besitzt und froh über ihren wortwörtlich christlichen Namen ist, legte sie mir die Speichen in ihren Briefkasten mit einer Einladung zum Gottesdienst am Sonntag. Leider habe ich diesen verpasst ;-).